Seiten

Sonntag, 13. März 2016

Zwei schöne Schweinderl!

Letztes Wochenende habe ich zum ersten mal Schweineschmalz verseift. Ausschlaggebend dafür war ein Rezept von Fräulein Winter nach Saponeta eine Seife gesiedet hat, die fast durchscheinend wirkte. Da ich schon einmal Schweineschmalz zu Hause hatte, habe ich dann auch gleich das BfA (Babassu für Arme) Rezept von Claudia ausprobiert. Dabei sind zwei ganz schöne Schweinderln herausgekommen!


Die Runde Seife beinhaltet 48% Schweineschmalz und duftet nach Sandelholz und Rosmarin - die Kombination ist herrlich!


Rezept von Claudia auf verseift.at Bfa (Babassu für Arme)
48% Schmalz, 48% Koksöl und 4% Rizinusöl. Zusätze: Tussah Seide, Salz & Zucker. Ätherische Öle: Sandelholz & Rosmarin.
8% überfettet, gesiedet am 5. März 2016

Im Rezept von Fräulein Winter befinden sich 20% Schweineschmalz. Meine Seife wirkt zwar nicht durchscheinend, sie fühlt sich glatt und sanft an - auf der Oberfläche hat sich viel Sodaasche gebildet, daher habe ich von der Seife im Vordergrund des Fotos die Oberfläche abgeschnitten und abgehobelt um einen besseren Blick auf das Muster werfen zu können. Der Duft ist Zitronengras mit Melone, der passt ganz gut zur Seife und zum aufkommenden Frühling :-)


Rezept von Fräulein Winter
30% Distelöl, 30% Kokosöl, 20% Schmalz, 10% Reiskeimöl, 8% Kakaobutter und 2% Rizinusöl. Zusätze: Zucker & Salz. Duft: ätherisches Öl Zitronengras & Parfümöl Melone.
7% überfettet, gesiedet am 5. März 2016


Kommentare:

  1. Excellent blog you've got here.. It's hard to find excellent writing like yours nowadays.
    I seriously appreciate individuals like you! Take care!!

    AntwortenLöschen

seifenimglueck@gmx.at