Seiten

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Die Harlekin Seife


Wenn ich ein neues Parfümöl verwende, dann lese ich immer vorher nach ob es andickt oder verfärbt ... Apple & Walnut von Grapefruit dickt angeblich nicht an. Nun ja, das hat mein Seifenleim nicht gewusst, er ist gleich erstarrt und hat den Löffel fast nicht mehr frei gegeben. Mit dem Spatel habe ich dann den Leim in den Dividor gepatzt und den restlichen Abend ein enttäuschtes Gesicht gemacht. Mit dem exakt selben Seifenleim ist am gleichen Abend der Freestyle-Taiwan-Swirl entstanden - unterschiedlich in Farbe und Duft ... ach ja, und natürlich optisch:




Ich habe mich dann an Auntie Clara's Blogeintrag zu Agateware Seife erinnert. Sie hat einmal ihre Töpfe nicht gleich ausgewaschen und dann den noch zähen Seifenleim wie Knetmasse verwendet und damit eine Töpfertechnik nachgeahmt - mit einem sagenhaften Ergebnis!

Meine Seife war schon zu ausgereift um wie Auntie Clara damit zu hantieren, man konnte schon Seifenstücke abschneiden. Dann hatte ich eine andere Idee: Ich habe mich an den Play Doh Maschinen meines Sohnes vergriffen und die hässliche Seife durchgepresst. 
Zu diesem Zeitpunkt ist meine Freundin Martina gekommen und hat sich vorerst einmal darüber gewundert dass ich mit dem Plastilin spiele - hat dann aber auch gleich Hand angelegt und wir haben Streifen, Kugeln, Spaghetti, Konfetti uvm. gemacht. Der Seifenleim war auch sehr gut knetbar nach der Bearbeitung durch die Maschine. Man konnte auch die gepressten Streifen vertauschen, wieder aneinanderkleben und danach zu dicken Würsten rollen, was einen Agateware Effekt erzeugt, aber möglicherweise mit weniger Aufwand verbunden ist.


In einem weiteren Vorgang habe ich dann nach 2-3 Tagen hellbraunen Seifenleim angerührt - leider zu wenig um all die Einleger zu versenken. Also bin ich nochmals an die Töpfe ran und habe noch weißen Seifenleim angerührt und weiter gearbeitet. Nun ist aus dem hässlichen Seiflein doch noch ein vorzeigbares Stückchen geworden - für meinen Geschmack gar sehr bunt, aber je öfter ich mir die Seife ansehe desto besser gefällt sie mir!


Manchmal ist Seife etwas für den zweiten Blick und außerdem ist Seife immer für eine Überraschung gut :-)

_REZEPT 
 ÖLE  30% Kokosöl, 20% Olivenöl, 14% Sheabutter, 12% Traubenkernöl, 10% Reiskeimöl, 10% Erdnussöl und 4% Rizinusöl
 LAUGE   30% Wasseranteil, 6% überfettet (20% Wasseranteil bei den Einlegern)
 ZUSÄTZE  Zitronensäure, Zucker & Salz
 DUFT  PÖ Apple & Walnut von Gracefruit
 FARBE   Tonerden, WEP Micas von Wadehoe
 ZEIT(PUNKT)  gesiedet am 21. und 25. Oktober 2016

Kommentare:

  1. Ganz grossartige Idee! Wirklich schön geworden ist sie, die Seife. Herzlichen Glückwunsch!
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Lieben Dank für deine Nachricht!
      Alles Liebe, Diane

      Löschen
  2. Liebe Diane,
    Eine fantastische und gelungene Rettungsaktion!
    Gefällt mir sehr gut.
    Verwundert bin ich, dass das PÖ Apple & Walnut so extrem angedickt hat. Ich hab's schon lang nicht mehr verseift, habe es zwar als andickend in Erinnerung, aber nicht so schlimm... Auf alle Fälle Danke für die Warnung!
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      vielen Dank für Nachricht, ich freue mich immer sehr über deine Rückmeldungen!
      Ich seife meistens mit 20% Wasseranteil - da ist der Löffel gleich mal im Seifenleim gesteckt; bei der Rettungsseife habe ich dann 30% genommen und es hat auch schnell angedickt, war aber noch ohne Meißel gießbar :-)
      Liebe Grüße
      Diane

      Löschen
  3. Geniale Rettung! Schaut super aus!
    LG
    Steffie

    AntwortenLöschen

seifenimglueck@gmx.at